FAQ – Häufig gestellte Fragen

Fragen zum Bereich digitale Buchhaltung

Wie erfolgt die Umstellung von klassischer auf digitale Buchhaltung?

Wir begleiten Sie kontinuierlich während der Umstellungsphase. Zu Beginn stellen wir Ihnen und Ihrem Team die Vorteile und Funktionsweise digitaler Buchhaltung in einem persönlichen Termin vor. Anschließend definieren wir gemeinsam mit Ihnen die optimalen Prozesse zur Zusammenarbeit und unterstützen Sie bei der technischen Einrichtung. Selbstverständlich stehen wir Ihnen auch nach erfolgreicher Einrichtung der digitalen Buchhaltung jederzeit für Fragen zur Verfügung.

Sind meine Daten bei der digitalen Buchführung wirklich sicher?

Wir setzen bei dem Thema digitale Buchhaltung auf die Lösung „Unternehmen online“ der DATEV eG und damit auf die beste und sicherste Lösung am Markt. Dies bedeutet Datenhaltung in Deutschland, in einem Rechenzentrum das den weltweit höchsten Sicherheitsstandards entspricht. Mehr Informationen hierzu finden Sie in unserem Blogbeitrag zu diesem Thema.

Muss ich meine Belege noch archivieren wenn ich digitale Buchhaltung verwende?

Mit digitaler Buchhaltung müssen Sie Ihre Belege künftig nicht mehr in Papier aufbewahren, diesen Vorgang bezeichnet man als ersetzendes Scannen. Dies ist auch von gesetzlicher Seite geprüft und bestätigt. Vor Gericht steht die elektronische Kopie dem Originalbeleg in nichts nach. Voraussetzung für den Einsatz des ersetzenden Scannens ist eine Verfahrensdokumentation, bei deren Erstellung wir Sie selbstverständlich ebenfalls unterstützen.

Wie kann mir einen persönlichen Eindruck von digitaler Buchhaltung machen?

Um zu sehen wie die Belegübermittlung, die Buchung der Belege, der Zahlungsverkehr und der Abruf der Auswertungen funktioniert, stellen wir Ihnen digitale Buchhaltung sehr gerne in einem persönlichen Termin vor. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf und wir zeigen Ihnen die Vorteile und Funktionsweise direkt am Beispiel eines Mustermandanten.

Was sind elektronische Rechnungen und was ist das Rechnungsformat ZUGFeRD?

Elektronische Rechnung ist der Sammelbegriff für alle Rechnungen die digital übermittelt werden. Der Vorteil elektronischer Rechnung liegt für Unternehmen hauptsächlich bei den deutlich niedrigeren Kosten. Gegenüber klassischen Papierrechnungen können 70 bis 80 Prozent der Kosten eingespart werden. Aufgrund dieser Tatsache gehen Experten davon aus, dass sich der Anteil elektronischer Rechnungen in den kommenden Jahren vervielfachen wird. Das ZUGFeRD-Format ist ein einheitlicher Standard für elektronische Rechnungen, der im Juni 2014 vom Forum elektronische Rechnung Deutschland verabschiedet worden ist. Große Unternehmen wie die Telekom oder die Deutsche Post setzen bereits heute auf diesen Standard. Die Rechnungsdaten sind bei dem ZUGFeRD-Format bereits an die Rechnung in digitaler Form angehängt und können so ohne weitere Schritte direkt eingelesen und weiterverarbeitet werden.

Lohnt sich die Umstellung auf digitale Buchhaltung für jeden?

Vor dem Hintergrund des stark zunehmenden Anteils elektronischer Rechnungen, kann diese Frage in über 90% der Fälle mit „Ja“ beantwortet werden. Lediglich für Unternehmen mit einer sehr geringen Anzahl von Rechnungen, kann klassische Buchhaltung zum jetzigen Zeitpunkt eine gleichwertige Lösung darstellen.

Die Buchhaltung erfolgt unternehmensintern, kann FIDARO hier auch bei der Umstellung auf digitale Buchhaltung unterstützen?

Erfolgt die Buchhaltung bei Ihnen unternehmensintern, sind wir auch hier als Partner an Ihrer Seite um Sie bei der Umstellung auf digitale Buchhaltung zu begleiten. Wir unterstützen ihr Team bei der technischen Einrichtung und der Definition der bestmöglichen Prozesse für die Zusammenarbeit mit der Steuerkanzlei.

Welche technischen Voraussetzungen benötige ich für digitale Buchhaltung?

Für die digitale Buchhaltung benötigen Sie keinerlei komplexe technische Infrastruktur. Alles was Sie brauchen ist ein Computer mit Internetzugang sowie einen handelsüblichen Scanner. Sollten Sie noch keinen Scanner besitzen, beraten wir Sie gerne, welche Geräte hier besonders geeignet sind.

Auf welche technische Lösung setzt FIDARO beim Thema digitale Buchhaltung?

Wir setzen auf „Unternehmen online“ der DATEV eG. Dies ist die am meisten eingesetzte und technisch fortschrittlichste Lösung am Markt. Zudem erfolgt die Datenhaltung in Deutschland in einem Rechenzentrum das den weltweit höchsten Sicherheitsstandards entspricht. Weitere Informationen zu Unternehmen online finden Sie hier auf der Interseite der DATEV eG.

Welche Kosten entstehen bei der digitalen Buchhaltung?

Digitale Buchhaltung bietet Ihnen einen Kostenvorteil bei der Buchhaltung, da die Belege schneller zwischen Unternehmen und Kanzlei ausgetauscht und einfacher verarbeitet werden können. Die Softwarekosten die bei unserem Systempartner DATEV anfallen, berechnen wir direkt an Sie weiter. Diese setzen sich zusammen aus einer Grundgebühr von 9€/monatlich für die Nutzung von Unternehmen online sowie mindestens 3,50€/monatlich für die elektronische Datensicherung.

StrichV

Fragen zur Steuerkanzlei FIDARO

Was zeichnet FIDARO aus?

Die Grundlage für die Zusammenarbeit mit unseren Kunden bildet exzellente Servicequalität. Wir beraten aktiv, schöpfen Optimierungspotential aus und ein Rückrufversprechen ist bei uns ein Versprechen im wahrsten Sinne des Wortes. Die klassischen Leistungen die Sie von einer exzellenten Steuerkanzlei erwarten, setzen wir für Sie mit digitalen Prozessen um, so dass Sie mehr Zeit für das Wesentliche haben. Darauf aufbauend sorgen wir mit unserem einzigartigen Konzept FIDARO Sparring dafür, dass Sie nachhaltig erfolgreicher werden.

Wie erfolgt die Berechnung des Honorars?

Die Berechnung des Honorars richtet sich nach der Steuerberatergebührenverordnung. Dabei werden je nach Tätigkeit unterschiedliche Gegenstandswerte zur Berechnung des Honorars herangezogen. Die Grenzen der Verordnung bildet hier nach unten die Mindestgebühr sowie nach oben die Höchstgebühr. Je nach zeitlichem Aufwand und Komplexität wird ein Gebührensatz zwischen diesen beiden Extremen angewendet. Bei unserer Angebotserstellung zeigen wir diese Berechnung transparent auf und berücksichtigen dabei Ihre unternehmensindividuellen Gegebenheiten.

Läuft bei jedem Anruf die Kostenuhr mit?

Nein! Als Kunde von FIDARO müssen Sie nie befürchten, dass jemand am anderen Ende der Leitung die Kostenuhr startet sobald er den Hörer abnimmt oder dass nachträglich unerwartete Beratungskosten auf Sie zukommen. Für alle Rückfragen die Teil der gewöhnlichen Buchhaltungs- oder Steuerberatungstätigkeit sind, fallen keine zusätzlichen Kosten an. Für umfangreiche Beratungen die darüber hinaus gehen, stellen wir Ihnen im Vorhinein ein Angebot, so dass Sie stets die volle Kostenübersicht haben.

Ich möchte ein Unternehmen gründen, ist die Steuerkanzlei FIDARO auch hier der richtige Ansprechpartner für mich?

Gerade in der Gründungsphase ist ein Partner auf den Sie sich voll verlassen können von enormer Wichtigkeit. Die Steuerkanzlei FIDARO begleitet Sie hier selbstverständlich bei allen steuerlichen Fragestellungen. Darüber hinaus helfen wir Ihnen bei der Erstellung Ihres Businessplans und eines Vertriebs- und Marketingkonzepts. Dank der interdisziplinären Zusammenstellung unseres Führungsteams profitieren Sie bei FIDARO sowohl von Kompetenzen im Bereich Steuern, als auch zu den Themen Strategie, Marketing und Vertrieb.

Mein Unternehmen befindet sich nicht im direkten Umkreis von Traunstein (Chiemgau), was bedeutet das für die Zusammenarbeit?

Dank Telefon, E-Mail und elektronischem Datenaustausch ist es heutzutage nicht mehr notwendig, dass der Steuerberater sich im direkten geographischen Umkreis des Unternehmens befindet. Zum Quartalsgespräch sind wir dann selbstverständlich persönlich bei Ihnen vor Ort. Aktuell betreuen wir Kunden in einem 150-Kilometer-Radius um Traunstein.

Mein Unternehmen besitzt einen Standort in Österreich, ist FIDARO auch in diesem Fall der richtige Partner für mich?

Da Steuerberater Daniel Ringer vor der Gründung von FIDARO bei einer internationalen Kanzlei in Österreich tätig war, besitzt er auch weitreichende Kenntnisse über das österreichische Steuerrecht sowie ein breites Netzwerk an österreichischen Steuerkanzleien, so dass Sie auch als Unternehmen mit Standort in Österreich bei FIDARO in besten Händen sind.

StrichV

Allgemeine Fragen

Woher kommt der Name FIDARO?

FIDARO ist abgeleitet von dem italienischen „fidare“ was auf Deutsch „auf jemanden vertrauen“ bedeutet. Und genau das bildet den Kern der Zusammenarbeit mit unseren Kunden: Gegenseitiges Vertrauen und das Wissen einen Partner zu haben, auf den Sie sich zu 100% verlassen können.

Wer sind die typischen Kunden der Steuerkanzlei FIDARO?

FIDARO betreut Unternehmen zwischen zehn und fünfzig Mitarbeitern in einem 150-Kilometer-Radius um Traunstein. Was unsere Kunden darüber hinaus noch verbindet erfahren Sie hier.

Ich möchte meinen Steuerberater wechseln, wann ist der richtige Zeitpunkt?

Den einen richtigen Zeitpunkt um den Steuerberater zu wechseln gibt es nicht. Generell gilt: Sie sollten dann wechseln wenn Sie mit Ihrem aktuellen Steuerberater nicht mehr zufrieden sind. Dies kann sowohl unterjährig als auch zum Jahreswechsel geschehen. Weitere Informationen was beim Thema Steuerberaterwechsel wichtig ist, finden Sie in diesem Blogbeitrag.

Wie kann ich mir ein persönliches Bild von der Steuerkanzlei FIDARO machen?

Rufen Sie uns an und vereinbaren Sie einen Kennenlern-Termin mit uns. Wir freuen uns Ihnen unser Team und unsere Leistung in entspannter Atmosphäre bei einem Kaffee vorzustellen.